Samstag, 27. Juli 2013

[Nachrichten] Chinas Wachstum verringert sich

Copyright by Furjio/flickr

China schwächelt, die Zeiten des zweistelligen Wachstums sind vor bei und die Rate liegt nach offiziellen Angaben der Regierung bei 7,5%. Diese Angabe wird aber von bekannten Ökonomen angezweifelt, man glaubt, dass die Rate eher bei 5% liegt.
Der "Abschwung" kommt von einer Kursänderung der chinesischen Regierung, viele Subventionen, zum Beispiel auf TV-Geräte, wurden abgeschafft, dadurch verlieren die Chinesen an Kaufkraft. Viele deutsche Firmen fürchten nun, dass sich der Abschwung auch auf sie auswirken kann. Denn über die Zeit ist China der fünftgrößte Abnehmer deutscher Waren geworden, ganze 6% gehen ins "Reich der Mitte".
Doch China reagiert schon auf den Abschwung des Aufschwungs, die neue Regierung wird in den nächsten Wochen und Monaten das Bankenwesen revolutionieren, das Ziel ist das Aufheben der staatlich vorgeschriebenen Zinsen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen