Montag, 9. September 2013

[Lexikon] Absolutismus

©Peter Winreich (2005)
Der Absolutismus ist eine Bezeichnung für eine idealstypische Staatsform mit einem Monarchen an der Spitze, der die uneingeschränkte Herrschaft anstrebt, unabhängig von ständischem Mitwirken und gesetzlichen Schranken.
Kennzeichen für eine absolutistische Herrschaftsform ist eine zentrale Verwaltung, die aus einem Beamtenapparat besteht, welche nur dem Monarchen unterstellt ist.
Weitere Indizien dafür bilden ein stehendes Heer, eine staatliche Lenkung der Wirtschaft, eine Einbindung der Kirche in das Staatswesen, sowie eine enorme hohe Baurate für repräsentative Schlossanlagen

Ludwig XIV wird das Zitat: "L'etat, c'est moi" zugeschrieben, dies heißt soviel wie "Der Staat bin ich" und beschreibt die Lage des absolutistischen Herrschers ganz gut, denn er alleine macht die Staatspolitik und kein anderer.
Vorherrschende Regierungsform im Europa des 17.Jhr und 18.Jhr.



Kommentare:

  1. Interessante Parallelen dieses Prinzips finden wir im modernen Finanz & Wirtschaftssystem - bis hin zu den repräsentativen Bauten... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr spannend zu wissen.. Vorallem für die Schule ziehmlich gut aufgebaut :)

    AntwortenLöschen